Kontaktieren Sie uns 24/7 0800 5890723

Kostenloser Umtausch oder Rückgabe innerhalb von 28 Tagen

Kostenlose Lieferung weltweit ab 200 €  Bestellwert

Deutschland, € EUR
Deutsch

Faszinierende Frauen. Einzigartige Mode. Jeden Tag.

Porter
Haut

Sollten Sie CBD-Öl verwenden?

Cannabisöl ist der neueste entzündungshemmende Wunderwirkstoff der Hautpflege, aber unterstützt die Wissenschaft den Trend?

Beauty

Je nachdem, wen man fragt, ist Cannabis entweder ein Wundermittel, eine süchtig machende und gefährliche psychoaktive Droge oder der Grund für eine Vielzahl misslungener Seth-Rogen-Komödien. Die Pflanze polarisiert wie keine andere, allerdings hat sich die Wissenschaft in den letzten Jahren immer mehr mit den medizinischen Eigenschaften von Cannabis für die Behandlung von Schmerzen und Angstzuständen auseinandergesetzt. In den USA ist die Verwendung von Cannabis für medizinische Zwecke heute in 31 Staaten mit ärztlichem Rezept legal. Nun gewinnt jedoch Cannabidiol, kurz CBD, die Aufmerksamkeit von Beauty-Fans und Wellness-Experten weltweit. Aufgrund der angeblich starken entzündungshemmenden Wirkung ist es heute der beliebteste Inhaltsstoff für innovative Hautpflege.

Was ist CBD-Öl?

Die Cannabispflanze enthält über 100 verschiedene Wirkstoffe, von denen einer CBD ist. CBD hat keine psychoaktiven Eigenschaften, da es nur einen geringen bis gar keinen Anteil an THC (Tetrahydrocannabinol) enthält, das für die mit der Pflanze häufig in Verbindung gebrachten bewusstseinsverändernden Effekte verantwortlich ist. Die Federal Drug Administration (FDA) in den USA hat jüngst die Zulassung für Cannabidiol (Handelsname Epidiolex) genehmigt, um Krampfanfälle von Epilepsie-Patienten zu behandeln. Auch wird CBD vermehrt in Ölen und Lotionen gegen Schmerzen und Entzündungen verwendet. Es gibt erste vielversprechende Forschungen (und viele anekdotische Nachweise), die die Vorteile von CBD bei der Behandlung von Entzündungen, beispielsweise Arthritis oder Akne, bestätigen und den Wirkstoff für die Beauty-Industrie deshalb interessant machen. „Cannabinoide wie CBD scheinen in der Lage zu sein, sich an Rezeptoren in der Haut zu binden, um Entzündungen und Irritationen zu lindern“, sagt Dr. Robert Dellavalle der University of Colorado, der eine Studie über die Nutzung von Cannabinoiden im Jahr 2017 leitete. „Trotzdem ist eine klinische Untersuchung erforderlich, um die positiven Effekte zweifelsfrei zu bestätigen und schließlich die beste Kombination und Konzentration zu bestimmen.“

Wie wirkt sich CBD-Öl auf die Haut aus?

Aufgrund der entzündungshemmenden Eigenschaften ist die Branche der Natur- und Pflanzenkosmetik begeistert von den Möglichkeiten, die selbst eine geringe Menge an CBD-Öl für die Hautpflege bietet. „Vor allem vermindert es Entzündungen, beispielsweise von Akne, Rosacea, Ekzemen, Psoriasis, gebrochene Kapillaren und Sonnenbrand“, sagt die in New York lebende Dermatologin Ildi Pekar, die vier CBD-haltige Produkte entwickelt hat, darunter ein Gesichtsserum und eine Roll-on-Formel für Menstruationskrämpfe. Lord Jones ist ein weiteres Unternehmen mit Sitz in LA, das sich auf die Produktion von CBD-haltigen Lebensmitteln, Arzneimitteln, Tinkturen und bald auch Hautpflege spezialisiert hat. Angeblich empfiehlt die berühmte Stylistin Karla Welch die Produkte ihren Kundinnen, darunter Schauspielerin Busy Philipps, die die Pflege für ihre Füße verwendet, um sich auf einen langen Abend in hohen Schuhen vorzubereiten.

„CBD ist neu für die Wissenschaft und es muss mehr Recherche betrieben werden“, sagt Tata Harper. Die Expertin für pflanzliche Hautpflege arbeitet an einer eigenen Formel für ihre Kosmetiklinie. „Hanfsamenöl enthält CBD. Es ist nährstoffreich und bietet im Gegensatz zu reinem CBD noch mehr Vorteile“, sagt Harper und fügt hinzu, dass dazu Vitamin A und E (ein guter Wirkstoff gegen Falten), Omega-3 und Omega-6, antioxidative Flavonoide und Chlorophyll zur Behandlung von Hyperpigmentierung gehören.

CAP Beauty, der Beauty-Hotspot für natürliche Kosmetik in New York City, ist auch von den heilenden Eigenschaften von CBD überzeugt. Derzeit verkauft das Unternehmen ein einnehmbares Produkt von der in Colorado ansässigen Marke Apothecanna, arbeitet aber an einer eigenen CBD-Rezeptur. „Heute hat fast jeder Mensch mit Entzündungen zu kämpfen und CBD ist ein hochwirksames Antioxidationsmittel, das dieses Problem angeht und Schutz vor UV-Strahlen und schädlichen Umwelteinflüssen bietet“, so die CAP-Mitbegründerin Kerrilynn Pamer.

Ist CBD-Öl legal und ungefährlich?

Cannabis ist in vielen Ländern illegal, einschließlich den USA auf Bundesebene, während der Vertrieb von Hanf- und CBD-Öl in jedem Staat der USA sowie von Land zu Land unterschiedlich gehandhabt wird. Deshalb ist es wichtig, dass Sie vor Gebrauch Nachforschungen betreiben. Sprechen Sie immer zuerst mit Ihrem Arzt oder Apotheker und setzen Sie vorerst ausschließlich auf vertrauenswürdige und etablierte Marken, wenn Sie in CBD-Hautpflegeprodukte investieren möchten.

WERBUNG

Die in diesem Artikel dargestellten Personen stehen nicht in Verbindung mit NET-A-PORTER und unterstützen weder die Inhalte noch die gezeigten Produkte.