Kontaktieren Sie uns 24/7 0800 5890723

Kostenloser Umtausch oder Rückgabe innerhalb von 28 Tagen

Kostenlose Lieferung weltweit ab 200 €  Bestellwert

Deutschland, € EUR
Deutsch

Faszinierende Frauen. Einzigartige Mode. Jeden Tag.

Porter
Coverstory

Best Dressed 2018

mit

25 Incredible Women

In den letzten 12 Monaten lieferten wir Ihnen mit unserer Auswahl an den schönsten Looks des Jahres die ultimative Style-Inspiration. Es gab große Gewinner, überraschende Favoriten und Newcomer in letzter Minute, doch diesen 25 Frauen, die uns mit ihrem Stilvermögen umgehauen haben, mussten wir zum Ende des Jahres noch einmal Tribut zollen

Coverstorys
Zoë Kravitz.

Zoë Kravitz

Warum: Kravitz hat sich schon vor vielen Jahren dank ihres einzigartig coolen Stils einen Namen gemacht (im Juni 2017 zierte sie das Cover von PorterEdit), doch in diesem Jahr hat sie den begehrten Status einer Modeikone erreicht. Ihr Geheimnis? Aufsehenerregende Kleider (man denke da an das edle Spitzenkleid bei der MET Gala), müheloser Freizeit-Chic und ein trockener Sinn für Humor, der jeden Auftritt abrundet – ebenso wie der Verlobungsring, den ihr Karl Glusman im Februar schenkte.

Glam-Squad: Mode: Andrew Mukamal. Make-up: Nina Park. Haar: Nikki Nelms.

Traumoutfit: Während der aktuellen Promotour für ihren neuen Film Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen bezirzte Kravitz in Kleidern von Gabriela Hearst, Armani Privé und Saint Laurent. Letzteres – ein paillettenbesetztes Kleid mit einer großen rosafarbenen Schleife – sichert ihr den ersten Platz auf dem Modetreppchen.

WERBUNG

Margot Robbie

Warum: Zwar war Robbie schon 2017 auf dem roten Teppich für Ich, Tonya zu sehen, doch auch in diesem Jahr beeindruckte die Schauspielerin mit ihren Outfits bei diversen Preisverleihungen für den mehrfach nominierten Film. Das Modehaus Chanel wurde kurzerhand auf sie aufmerksam und kürte sie bei der letzten Oscarverleihung zur offiziellen Markenbotschafterin. Zur Premiere von Maria Stuart, Königin von Schottland bewies Robbie in wunderschönen Looks von Self-Portrait, Isabel Marant, Rodarte und Chanel ihr Stilbewusstsein.

Glam-Squad: Mode: Kate Young. Make-up: Pati Dubroff. Haar: Bryce Scarlett.

Traumoutfit: Ihr Kleid bei der Oscar-Afterparty (ganz rechts). Ein Look, der für den roten Teppich gemacht ist und dennoch genug Boho-Flair versprüht, dass er Robbies entspannte Persönlichkeit perfekt untermalt.

Dakota Johnson

Warum: In ihrer Freizeit ist Johnson meist in Jeans und T-Shirt mit einem lässigen Blazer oder einer Lederjacke zu sehen. Am Abend versprüht sie wiederum puren Hollywood-Glamour in schillernden Roben renommierter Labels wie Gucci und Dior.

Glam-Squad: Mode: Kate Young. Make-up: Pati Dubroff. Haar: Mark Townsend.

Traumoutfit: Von Gucci bei den diesjährigen Golden Globes bis hin zu Dior in Venedig, wir haben die Qual der Wahl. Schlussendlich haben wir uns für das trägerlose silberne Gucci-Kleid entschieden, das sie zu der Suspiria-Filmpremiere in London trug.

Meghan Markle, Herzogin von Sussex

Warum: Wenn es um den Ausverkauf eines Outfits geht, hält die Herzogin von Sussex Schritt mit ihrer Schwägerin Catherine, Herzogin von Cambridge. Nach der Veröffentlichung der Verlobungsfotos mit Prinz Harry wurden Markles Looks und Accessoires zu ultimativen Must-haves. Außerdem sorge sie jüngst für Aufsehen, als sie mit einigen der royalen Style-Traditionen – wie hautfarbenen Strumpfhosen und perfekt frisiertem Haar – brach. Ihr lockerer Dutt sorgte in Großbritannien für Schlagzeilen.

Glam-Squad: Make-up: Daniel Martin. Haar: George Northwood (wobei Markle dafür bekannt ist, sich oft selbst zu schminken und frisieren).

Traumoutfit: Unsere Wahl mag etwas umstritten sein, doch wir sind in ihr zweites, von Stella McCartney entworfenes Hochzeitskleid mit Neckholder-Träger vernarrt.

Tilda Swinton.

Tilda Swinton

Warum: Tilda Swinton ist ein echtes Unikat. Wenn es Regeln zu befolgen geht, so werden diese von Swinton bewusst untergraben. Die Schauspielerin mit Faible für Designs von Haider Ackermann kleidet sich für sich selbst und schert sich nicht darum, was andere denken.

Glam-Squad: Make-up: James Kaliardos. Haar: Helen Reavy.

Traumoutfits: Schiaparellis rosafarbene Satinhose, dazu eine maßgeschneiderte schwarze Jacke mit handförmigen Verschlüssen.

Saoirse Ronan

Warum: Aufgefallen ist uns Ronan nach den Preisverleihungen für Lady Bird Anfang diesen Jahres. Die Schauspielerin zeigte sich in coolen Ensembles etablierter Marken wie Chanel, Calvin Klein, Louis Vuitton und Versace. Ebenso eindrucksvoll neigte sich das Jahr bei der Promotour für Maria Stuart, Königin von Schottland für sie dem Ende zu. Das Gucci-Kleid (zweites von rechts), das sie bei der New-York-Premiere des Filmhits trug, war einfach nicht zu übertreffen.

Glam-Squad: Mode: Elizabeth Saltzman. Haar: Adir Abergel. Make-up: Kara Yoshimoto Bua.

Traumoutfit: Das trägerlose, mit einer riesigen Schleife verzierte Kleid von Calvin Klein, das sie zur diesjährigen Oscarverleihung trug – ein absolutes Highlight für Ronan.

Rihanna

Warum: Die Mode braucht mutige Rebellinnen wie Rihanna. Aufgrund ihrer gewagten Statement-Outfits bei der alljährlichen Met Gala wurde sie in diesem Jahr zur Co-Moderatorin gekürt.

Glam-Squad: Mode: Jahleel Weaver. Haar: Yusef Williams. Make-up: Priscilla Ono.

Traumoutfit: Das Kleid von Maison Margiela, das sie 2018 zur Met Gala (unter dem Sujet ‚Heavenly Bodies‘) trug und mit einer Tiara abrundete galt als eine Hommage an den Papst.

Yara Shahidi

Warum: Shahidi hat uns schon seit längerem dank ihrer Intelligenz und ihres Aktivismus in ihren Bann gezogen (die Schauspielerin war im Februar auf dem Cover von PorterEdit zu sehen), doch in diesem Jahr begeistert sie zudem mit ihrem Gespür für Mode. Vom lässigen Streestyle-Looks über Vera Wang bis hin zu Giambattista Valli bei den Critics’ Choice Awards (ganz links), auf dem roten Teppich verdreht Shahidi regelmäßig Köpfe.

Glam-Squad: Mode: Jason Bolden. Make-up: Emily Cheng. Haar: Nai’vasha.

Traumoutfit: In einem rosafarbenen Gucci-Design mit floralen Verzierungen (zweites von rechts) brachte die Schauspielerin feminin und glamourös bei den Emmy Awards mühelos auf einen Nenner.

Zendaya.

Zendaya

Warum: Wenn die Schauspielerin 2018 etwas mehr auf dem roten Teppich zu sehen gewesen wäre, so hätte sie bestimmt einen höheren Platz auf unserer List erklimmt. Dennoch überzeugte sie in diesem Jahr in diversen Looks: als moderne Jeanne d‘Arc bei der diesjährigen Met Gala in einem maßgeschneiderten Look von Versace, in einem Print-Hemd zur schmal geschnittenen Hose von Riccardo Tisco für Burberry und in einem Ensemble von Carolina Herrera bei den MTV Awards.

Glam-Squad: Mode: Law Roach. Haar: Ursula Stephen. Make-up: Sheiks.

Traumoutfit: Die Wahl fiel uns alles andere als leicht, doch schlussendlich war es das Statement-Kleid, das sie zur Met Gala trug, das uns den Atem verschlug.

Sarah Paulson

Warum: Intelligent, unkonventionell und wunderschön: Paulson schafft es stets, ihre Persönlichkeit in jeden ihrer Looks miteinfließen zu lassen.

Glam-Squad: Mode: Karla Welch. Haar: Adam Breuchaud. Make-up: Lona Vigi.

Traumoutfit: Ein Valentino-Traum in Rosa (zweites von links) bei der Filmpremiere von Ocean’s 8.

Emma Stone

Warum: Auf dem roten Teppich macht Stone in präzise geschnittenen Designs stets eine gute Figur, doch auch in Minikleidern und wallenden Roben sorgt sie regelmäßig für Aufsehen. Als Gesicht für Louis Vuitton weiß die Schauspielerin, diverse Looks mühelos in Szene zu setzen.

Glam-Squad: Mode: Petra Flannery. Make-up: Rachel Goodwin. Haar: Mara Rosak.

Traumoutfit: Das silberne Louis-Vuitton-Kleid, das sie bei der Londoner Premiere von Intrigen und Irrsinn trugt war genauso hitverdächtig wie ihre Darstellung im Film – besonders in Kombination mit tiefroten Lippen.

Emma Stone.

Thandie Newton

Warum: Newtons Looks auf dem roten Teppich geben in Sachen Stil den Ton an, denn die Schauspielerin experimentiert gerne mit aufregenden Mustern und Schnitten. Zwar bleibt Newton ihren Lieblingsdesignern (wie Duro Olowu) treu, doch auch Newcomer-Labels finden in ihrem Kleiderschrank ein Zuhause. Wir denken da zum Beispiel an das bezaubernde Kleid von Richard Quinn (zweites von links), das sie bei den Bafta TV Awards trug.

Glam-Squad: Mode: Erin Walsh. Make-up: Kay Montano. Haar: Nai’vasha und Sheridan Ward.

Traumoutfit: Für die Premiere von Solo: A Star Wars Story in Cannes gab Newton eine Robe von Vivienne Westwood (zweite von links) in Auftrag, die den dunkelhäutigen Charakteren aus Stars Wars Tribut zollen sollte. Als erste dunkelhäutige weibliche Figur in der Filmreihe setzte sie mit ihrem Look ein politisches Statement.

Ashley und Mary-Kate Olsen.

Ashley und Mary-Kate Olsen

Warum: Die Olsen-Schwestern sind für ihre tadellosen Outfits bekannt und echte Fans wissen die unaufdringlichen Designs zu schätzen. Ihr Geheimnis? Gedeckte Farben wie Schwarz, Creme, Weiß, Braun, Grau und Marineblau. Nicht zu vergessen ist die stets gegenwärtige Sonnenbrille.

Glam-Squad: Make-up: Erik Soto. Haar: Mark Townsend.

Traumoutfits: Wir haben uns für die Outfits bei den CFDA Awards entschieden, weil sie genau das verkörpern, was die einzigartige Ästhetik der Zwillinge ausmacht: Accessoires, interessante Silhouetten und Schwarz, Schwarz, Schwarz.

Lupita Nyong’o

Warum: Oscar-Preisträgerin Nyong’o denkt beim Styling an den Gesamteindruck – oftmals ist ihre Frisur und ihr Make-up ebenso beeindrucken wie ihr Outfit. Das perfekte Beispiel: Das von Kriegerinnen inspirierte violette Versace-Kleid (Mitte), das dank ihrer einzigartigen Frisur (wortwörtlich) in neue Höhen katapultiert wurde.

Glam-Squad: Mode: Micaela Erlanger. Haar: Vernon Francois. Make-up: Nick Barose.

Traumoutfit: Die weiße Fransenrobe von Tom Ford bei den Governor’s Awards (zweite von links). Erwähnenswert ist allerdings auch ihr Halloween-Kostüm, eine Hommage an Dionne aus Clueless - was sonst!

Cate Blanchett

Warum: Als Jury-Vorsitzende der diesjährigen Cannes-Filmverleihung feierte Blanchett den Veranstaltungsauftakt in einem Anzug in Hellrosa von Stella McCartney und einer federgeschmückten Robe von Armani Privé. Auch beeindruckte sie in maßgeschneiderten Kreationen von Mary Katrantzou und Iris Van Herpen sowie von Givenchy, Alexander McQueen und Loewe. Stellen Sie sich nur ihr Gepäck vor…

Glam-Squad: Mode: Elizabeth Stewart. Make-up Mary Greenwell. Haar: Nicola Clarke.

Traumoutfit: Wir lieben den weißen Anzug von Stella McCartney und den aus nachhaltig produzierter Wolle und biologischer Seide verzierten Mantel, den sie bei den Green Carpet Fashion Awards trug.

Cate Blanchett.

Victoria Beckham

Warum: Beckham ist die ultimative Muse für ihre eigene Linie. Mit intelligenten und schicken Key Pieces für den Alltag füllt sie die gigantische Lücke, die Phoebe Philos Abschied von Céline hinterlassen hat.

Glam-Squad: Make-up: Wendy Rowe. Haar: Ken Paves.

Traumoutfit: Das gestreifte Kleid in Weiß-Rosa (zweites von links), das sie während der London Fashion Week Mens im Juni von ihrem eigenen Label trug, war perfekt für den Sommer.

Chloë Sevigny.

Chloë Sevigny

Warum: Sevigny scheut sich nicht davor, Grenzen zu überschreiten. Ihr verspielter Stil hat sie zu einer Quelle der Inspiration avancieren lassen. Miuccia Prada besitzt eine besondere Anziehungskraft für den Star aus Big Love.

Glam-Squad: Sevigny frisiert und schminkt sich oft selbst. Bei großen Veranstaltungen setzt sie allerdings auf die Unterstützung von Stylistin Haley Wollens.

Traumoutfit: Der Look, den Sie auf dem Laufsteg bei der Cruise Show von Miu Miu trug, stahl allen die Schau.

Olivia Palermo

Warum: Unzählige Frauen lassen sich von Palermo für tragbare Interpretationen der Runway-Trends inspirieren. Der elegante Look der Upper East Side steht ihr gut, und ähnlich wie bei den Herzoginnen Catherine und Meghan, sind die Styles, die sie trägt, regelmäßig ausverkauft.

Glam-Squad: Haar: André Davis oder Abby Haliti in Julien Farels Salon in New York. Make-up: Daniel Martin, Nelson Catarino. Styling: sie selbst.

Traumoutfits: Wenn es um das Comeback der Lederhose geht, war sie die Vorreiterin des Trends. Palermo ist aber auch für Styling-Experimente zu haben und begeisterte uns mit ihrem Mix verschiedener Prints (ganz rechts) während der Fashion Weeks.

Nicole Kidman

Warum: Kidman ist stets ein Blickfang auf dem roten Teppich. Die Hollywood-Lady liebt Mode und setzt damit lieber Statements als auf Nummer sicher zu gehen. Sie ist ebenfalls einer unserer absoluten Lieblingscoverstars von PorterEdit.

Glam-Squad: Mode: Julia von Boehm. Haar: Kylee Heath. Make-up: Kate Synnott.

Traumoutfit: Das königsblaue Kleid von Armani (mit einer Schleife an der Vorderseite versehen – wir erkennen das Modemotto 2018), das Kidman bei den Oscars trug, stach auf dem roten Teppich heraus.

Nicole Kidman.

Tracee Ellis Ross

Warum: Weil Ellis Ross ganz eindeutig eine absolute Fashionista ist. Als die Schauspielerin 2016 in unserer jährlichen Ausgabe unserer Reihe „Women in Television“ zu sehen war, kaufte sie quasi von der Stange (einen Trenchcoat von Lanvin, versteht sich), und ihr Instagram ist der Beweis dafür, dass sie eine echte Shopping-Queen ist. Ob lässig-cool, aufsehenerregend und raffiniert oder romantisch, sie weiß, wie es geht.

Glam-Squad: Mode: Karla Welch. Haar: Larry Sims. Make-up: Lisa Storey.

Traumoutfits: Ellis Ross und Welch machten bei den American Music Awards mit zehn umwerfenden Looks auf die Arbeit dunkelhäutiger Designer aufmerksam. An einem Abend trug sie Kreationen von Dapper Dan, Olivier Rousteing und Virgil Abloh.

Tessa Thompson.

Tessa Thompson

Warum: Thompson hat 2018 einen beeindruckenden Beitrag zur Modewelt geleistet. Bei der Werbetour für Creed 2 wechselte sie zwischen modernen Anzügen und aufregenden Statement-Kleidern (ein limettengrüner Look von Valentino bei der Premiere in London), die für jeden Geschmack etwas zu bieten haben.

Glam-Squad: Mode: Wayman und Micah. Haar: Lacy Redway (mit Gastauftritten von Vernon Francois).

Traumoutfit: Monochrom mit hohem Kragen von Naeem Khan ist der Sieger.

Jennifer Lopez

Warum: Wenn jemand einen Wahnsinnsauftritt hinlegt, dann ist das JLo. Balmain und Versace sind ihre besonderen Favoriten, aber 2018 griff sie auch zu David Koma und Zuhair Murad.

Glam-Squad: Mode: Rob Zangardi und Mariel Haenn. Make-up: Scott Barnes. Haar: Lorenzo Martin.

Traumoutfit: Die Robe in Pink von Giambattista Valli, die sie bei der New Yorker Premiere von Second Act trug, zog alle Blicke auf sich.

Gemma Chan

Warum: Crazy Rich rückte Chan ins Rampenlicht der am besten angezogenen Frauen des Jahres. Sie trug großartige Labels wie Self-Portrait, Prabal Gurung und Oscar de la Renta und meisterte ihren femininen Stil mit modernem Twist par excellence.

Glam-Squad: Stylistin: Rebecca Corbin-Murray. Make-up: Monika Blunder. Haar: Clariss Anya Rubenstein.

Traumoutfit: Der chinesische Designer Huishan Zhang hat mit einem schlichten weißen Kleid etwas Außergewöhnliches geschaffen.

Gemma Chan.

Lady Gaga

Warum: Gagas Modegeschmack ist nicht mehr ganz so ausgefallen, wie er einst war, und bietet so eine bessere Inspirationsquelle. Die für einen Golden Globe nominierte Schauspielerin bringt die Dinge aber immer noch auf die Spitze – beispielsweise mit ihrer pinken Haute-Couture-Robe von Valentino (zweite von links), die sie bei der Premiere von A Star is Born in Venedig trug – jedoch auf eine gute Art und Weise.

Glam-Squad: Mode: Sandra Amador und Tom Eerebout. Make-up: Sarah Tanno. Haar: Frederic Aspiras.

Traumoutfit: Der unglaubliche Anzug in Oversize von Marc Jacobs, den sie bei den ELLE Women in Hollywood Awards im Oktober trug.

Rooney Mara.

Rooney Mara

Warum: Maras Stil könnte man als streng bezeichnen, aber bei genauerem Hinsehen wird man feststellen, dass mutig ein besseres Wort ist. Ihre Looks versprühen viel Weiblichkeit mit cleveren Schnitten und modischer Raffinesse.

Glam-Squad: Mode: Ryan Hastings. Make-up: Kate Lee. Haar: Adir Abergel.

Traumoutfit: Mara ist seit diesem Jahr das Gesicht eines Dufts von Givenchy, was hervorragend zu der Schauspielerin passt. Das graue Kleid, das sie bei der Met Gala im Mai trug, war ein puristischer Triumph.

Jetzt sind Sie dran! Vier Top-Stylisten, die für die Looks einiger der berühmtesten und stylishsten Frauen der Welt verantwortlich sind, enthüllen ihre Tipps und Tricks

Die in diesem Artikel dargestellten Personen stehen nicht in Verbindung mit NET-A-PORTER und unterstützen weder die Inhalte noch die gezeigten Produkte.