Kontaktieren Sie uns 24/7 0800 5890723

Bestellungen verzögern sich aufgrund von hoher Nachfrage und verbesserter Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz von Kunden und Mitarbeitern. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Kostenloser Umtausch oder Rückgabe innerhalb von 28 Tagen

Kostenlose Lieferung weltweit ab 200 €  Bestellwert

Deutschland, € EUR
Deutsch

Faszinierende Frauen. Einzigartige Mode. Jeden Tag.

Porter
Coverstory

Ein starker Wille

mit

Nathalie Emmanuel

Nach ihrem Erfolg in Game of Thrones, erregt NATHALIE EMMANUEL nun mit ihrem nächsten Projekt in Hollywood mächtig Aufsehen: in der heiß ersehnten TV-Adaption des 90er-Klassikers Vier Hochzeiten und ein Todesfall übernimmt sie eine Hauptrolle. Die Schauspielerin spricht mit JANE MULKERRINS über bahnbrechende Sexszenen, den Tod und das „überraschende“ Ende von GoT

Foto Sonia SzóstakStyling Morgan Pilcher
Coverstorys

Weniger als 24 Stunden vor dem Treffen mit Nathalie Emmanuel hatte ich sie sterben sehen. Etwa 12 Millionen Menschen waren bei der brutalen Hinrichtung von Emmanuels Fernsehfigur dabei, als sie in der Abschlussszene der vorletzten Folge einer der weltweit größten TV-Serien enthauptet wurde. Wenn Sie die vierte Episode der letzten Staffel von Game of Thrones noch nicht gesehen haben, sollten Sie hier nicht weiterlesen. Und auch wenn Sie die Serie noch nie angeschaut haben, holen Sie die 72 Folgen erst nach, bevor Sie mit uns über den Tod von Missandei von Naath, Daenerys Targaryens treue Übersetzerin, trauern. Die 30-jährige Emmanuel stand vor einem Jahr für die Szene vor der Kamera, aber selbst sie ist irgendwie immer noch in Trauerstimmung.

„Ich denke heute anders darüber als gestern“, gibt sie zu, als wir uns auf ein Ledersofa in einem der hippsten Hotels auf der New Yorker Lower East Side setzen. „Ich habe plötzlich das Gefühl, dass sie nicht mehr existiert; sie ist jetzt Vergangenheit und das fühlt sich anders an.“ Sie hält inne und schaut mich fragend an. „Ergibt das überhaupt Sinn?“ Ja, es macht sogar sehr viel Sinn. Der Schock vom Tod ihrer Figur sitzt bei uns allen noch tief. „Die Reaktionen auf Social Media waren überwältigend“, sagt sie. „Und das zeigt, wie viel den Zuschauern an der Figur gelegen haben muss. ‚Du hast Besseres verdient‘ war einer der vielen Kommentare. Aber hier geht es um Game of Thrones – es gibt keine Gerechtigkeit, und wie gut, nett oder süß man ist, spielt keine Rolle. Sie [die intriganten, machtbesessenen Charaktere der Serie] werden dich kriegen, wenn es ihnen selbst zugutekommt.“

„Die Reaktionen auf Social Media waren ÜBERWÄLTIGEND. ‚Du hast BESSERES verdient‘ war einer der vielen Kommentare. Aber hier geht es um Game of Thrones – es gibt keine GERECHTIGKEIT“

Bild oben: Mantel von Commission. Cardigan von Bottega Veneta. Rollkragenpullover von Givenchy. Hose von Isabel Marant Étoile. Dieses Bild: Jacke von Acne Studios. T-Shirt von Re/Done. Jeans von Agolde. Brogues von Jimmy Choo.
WERBUNG

Einige der Kommentatoren sind jedoch der Meinung, das Missandei wirklich etwas Besseres verdient hätte. Die Kulturwebsite Vulture wirft den Autoren vor, sie zum Opfer „auf drei Dinge – ihren Dienst, ihre kurze Liebesaffäre und ihren gewaltsamen Tod – “ zu reduzieren. Emmanuel ist anderer Meinung: „In der letzten Szene war ihre Angst spürbar, aber auch ihre Stärke und ihr Mut. Ich liebe diesen ‚Fick dich‘-Moment, den sie ganz am Ende hatte“, sagt sie über Missandeis finales und freches Statement: „Dracarys“ [Bedeutung: ‚Drachenfeuer‘]. „Ich war wirklich stolz darauf“, sagt Emmanuel. Ebenso glücklich ist sie über das Ende der Serie, die ab diesem Wochenende ausgestrahlt wird. „Ich fühlte mich wirklich zufrieden und erfüllt“, nickt sie strahlend. „Die Zuschauer werden sehr überrascht sein.“

Oberteil von Givenchy. Rock von McQ Alexander McQueen.
Jacke von Acne Studios.

Am schwersten erschüttert über Missandeis frühen Tod waren wohlmöglich die Fans. Schließlich hatten sie und Grauer Wurm Pläne, künftig ein ruhigeres Leben zu führen. „Die größten Liebesgeschichten haben kein Happy End“, sagt sie. „Die Zuschauer wussten das, als Missandei und Grauer Wurm eigene Pläne schmiedeten, und kommentierten: ‚Einer von beiden wird jetzt definitiv sterben.‘“ Die Beziehung des Paares kam seit dem Einstieg von Emmanuel in der dritten Staffel der Serie nur langsam voran; in der siebten erreichte sie mit einer bewegenden und vieldiskutierten Sexszene in einer Serie, die bis dahin als wenig liebevoll galt, ihren Höhepunkt. Es war auch Emmanuels erste Sexszene vor der Kamera. Im Voraus telefonierte sie mit ihrer Mutter. „Ich bin ihre Tochter und sie muss auf so etwas vorbereitet sein,“ erklärt sie.

Grauer Wurm ist ein Eunuch, um es für die Laien unter Ihnen verständlicher zu machen, aber Missandei und er gehen ihre Beziehung anders an. „Viele der Sexszenen in Game of Thrones sind voller Lust; ein Gefühl der Begierde, aber hierbei ging es um Vertrauen und Intimität sowie die volle Akzeptanz der anderen Person“, sagt Emmanuel. „Es gab einige feministische Artikel, in denen Missandeis Vergnügen an der Sache im Fokus stand, aber man fragte auch: ‚Wie geht das?‘“ Sie verdreht die Augen. „Ich meine, wenn ihr die Dinge nur auf eine Art und Weise erledigen könnt, habt ihr was zu lernen, und zwar schnell.“

Oberteil von Valentino. Jeans und Ohrringe von Balenciaga. Gürtel von Isabel Marant. Armreif von Sophie Buhai.

„In dieser letzten Szene war Missandeis Angst spürbar, aber auch ihre STÄRKE und ihr Mut. Ich LIEBE diesen ‚Fick dich‘-Moment, den sie ganz am Ende hatte. Ich war wirklich STOLZ darauf“

Jacke, Jeans und Ohrringe von Balenciaga. Hemd von Saint Laurent.
Jacke von Grlfrnd. T-Shirt von Balenciaga. Jeans von Agolde. Brogues von Jimmy Choo. Armband von Monica Vinader.

Emmanuel wuchs in Westcliff-on-Sea, etwas außerhalb von Southend in Essex (England), auf. Dort wurden sie und ihre ältere Schwester weitestgehend von ihrer Mutter Debs aufgezogen, die als Pflegerin für Erwachsene mit besonderen Bedürfnissen arbeitet. Debs meldete beide Mädchen für einen Tanzkurs an, als Emmanuel drei Jahre alt war – so wollte sie ihrer Tochter die Anhänglichkeit nehmen („Ich klebte förmlich an meiner Mutter. Ich war jedes Mal traumatisiert, wenn sie mich irgendwohin brachte – sogar zu Verwandten“, lacht sie). Sie begann für lokale Produktionen vorzusprechen, die in der Zeitung ausgeschrieben waren. Mit zehn Jahren und sehr wenig Erfahrung wurde Emmanuel als Nala in der West-End-Inszenierung von Der König der Löwen besetzt. „Es war verrückt: Ich erinnere mich an den Eröffnungsabend – die Spice Girls, Shirley Bassey und Claudia Schiffer waren da. Meine Mutter war aber auch sehr streng; meine Schauspielerei musste mit der Schule vereinbar sein. Es gibt so viele schreckliche, klischeehafte Geschichten von Kinderdarstellern, die dann nicht richtig erwachsen werden“, bemerkt sie und zieht eine Augenbraue hoch.

Nachdem sie ihren Schulabschluss bestanden hatte, konnte sie ihrer Leidenschaft endlich nachgehen, und kurz darauf bekam sie die Rolle der Sasha in der britischen Soap Hollyoaks. Vier Jahre lang sorgte sie in der Serie für Aufsehen, mitunter als Heroinabhängige und Prostituierte. Aber als sie die Show verließ, war es für sie nicht leicht Arbeit zu finden. „Es gibt eine Art Stigma gegenüber Soap-Darstellern – sind das echte Schauspieler? Als ich Hollyoaks verließ, war es schwer. Man sah mich einfach nicht in anderen Rollen.“ Sie kam über die Runden, indem sie in dem Bekleidungsgeschäft Hollister jobbte. „Im Grunde genommen war ich eine arbeitslose Schauspielerin“, sagt sie mit einem schiefen Lächeln. „Es war schrecklich.“

Dann entdeckte sie den Aufruf zum Casting für Game of Thrones, wovon sie bereits ein großer Fan war. „Die Anzeige lautete: 18 bis 25, nicht weiße oder dunkelhäutige Schauspielerin. Und ich dachte: ‚Hey, das passt auf mich, ich mache es.‘“ Und das Blatt wandte sich für sie zum Besseren. Noch bevor ihre ersten GoT-Folgen überhaupt ausgestrahlt wurden, bekam sie eine Rolle als Computerhackerin in Fast & Furious 7, Teil der Filmreihe The Fast and The Furious, gefolgt von Maze Runner: The Scorch Trails – Die Auserwählten in der Brandwüste. „Wenn ich darüber nachdenke, wie sich die Serie auf mein Leben und meine Karriere ausgewirkt hat, dann ist das unglaublich“, sagt sie.

„Im Grunde genommen war ich eine arbeitslose Schauspielerin. Es war SCHRECKLICH [] Wenn ich darüber nachdenke, wie sich GoT auf mein LEBEN und meine Karriere ausgewirkt hat, dann ist das UNGLAUBLICH“

Mantel von Nili Lotan. Oberteil von Theory.
Mantel von Nili Lotan. Oberteil von Theory.

Aber der öffentliche Trubel um Game of Thrones hat auch seine Nachteile. „Ich treffe liebend gerne Fans, aber manchmal werden gesellschaftliche Anstandsregeln überschritten“, sagt sie. „Ich wurde verfolgt und das fühlte sich bedrohlich an. Außerdem bemerke ich Leute, die mich aus der Ferne fotografieren. Dadurch fühle ich mich sehr verunsichert – so, als würde ich unter Beobachtung stehen.“ Emmanuel wohnt in einem weniger prominenten Teil im Nordwesten Londons. So zieht sie weniger Aufmerksamkeit auf sich, findet sie. „Es interessiert hier niemanden, dass ich irgendeine Schauspielerin aus irgendeiner TV-Serie bin. Wenn ich in den Waschsalon gehe, frage ich nur: ‚Ist dieser Trockner frei? Gut.‘ Es interessiert wirklich niemanden.“

Doch hier in Manhattan interessiert es die Leute definitiv. Während unserer Unterhaltung kommt eine junge Frau im Hosenanzug zu uns, um nach einem Foto mit der Schauspielerin zu fragen. „Normalerweise würde ich nie fragen, aber ich bin ein großer Fan und Sie sind gestern gestorben“, schwärmt sie. Emmanuel lacht und stimmt zu.

Jacke von Ksubi. Sweater von Saint Laurent.

„Sie filmten 11 WOCHEN lang in der Nacht [für die Schlacht um Winterfell]. Es hat mich nicht gestört, das zu VERPASSEN. Die Crew drehte durch, während ich von Marokko aus sagte: ‚NAMASTE!‘“

Yoga hilft ihr auch, die Dinge aus allen Perspektiven zu betrachten. Während der Filmarbeiten zur letzten Staffel von GoT ging sie nach Marokko, um eine Ausbildung zur Yogalehrerin zu absolvieren. „Ich hatte zuletzt kaum Drehzeit, weil ich bei den Schlachten nicht dabei war. Sie filmten 11 Wochen lang in der Nacht [für die Schlacht um Winterfell]. Es hat mich nicht gestört, das zu verpassen“, lacht sie. „Die Crew drehte durch, arbeitete nachts in der Kälte und im Regen, während ich von Marokko aus sagte: ‚Tut mir leid für euch, Leute. Namaste!‘“

Tatsächlich ist es für sie schwer, die Zeit zu finden, das Gelernte anderen auch beizubringen. Jüngst schloss sie die Dreharbeiten für Vier Hochzeiten und ein Todesfall ab – eine Miniserie für das Videoportal Hulu, die von Richard Curtis’ einflussreichem Film inspiriert ist und in der sie ihre erste Hauptrolle hat. Im Gegensatz zum Film, der nach heutigen Maßstäben schockierend monoton besetzt war, ist die von Mindy Kaling geschriebene Fernsehversion revolutionär vielfältig für eine Liebeskomödie. „Die Tatsache, dass Nikesh [Patel] und ich die Hauptrollen in der Serie spielen, bedeutet uns wirklich viel“, strahlt sie.

Emmanuel spielt die Amerikanerin Maya, die in New York in der US-Politik arbeitet, während die meisten ihrer Studienfreunde nach London umgezogen sind. Nachdem ihr das Herz gebrochen wurde, folgt sie ihnen über den großen Teich „und versucht herauszufinden, was sie vom Leben, der Liebe und Freunden erwartet. Damit können wir uns alle identifizieren.“ Emmanuel, die vor Kurzem ihren 30. Geburtstag feierte, scheint viele dieser Dinge bereits für sich herausgefunden zu haben. „Ich kenne mich jetzt viel besser als damals mit 23 oder 24 Jahren“, gibt sie zu. „Ich weiß genau, was ich will. Und darauf habe ich hart hingearbeitet. Jetzt kann ich es genießen.“

Die letzte Folge von Game of Thrones erscheint am 20. Mai auf Sky Atlantic. Vier Hochzeiten und ein Todesfall feiert am 31. Juli auf Hulu seine Premiere

Jacke, Jeans und Ohrringe von Balenciaga. Hemd von Saint Laurent. Brogues von Jimmy Choo.
Mantel von Prada. Cardigan von Bottega Veneta. Rollkragenpullover von Givenchy. Hose von Isabel Marant Étoile. Brogues von Jimmy Choo.

Die in diesem Artikel dargestellten Personen stehen nicht in Verbindung mit NET-A-PORTER und unterstützen weder die Inhalte noch die gezeigten Produkte.